Geplündert ...

wird gerade eben unser Garten:) Da wir die verblühten Rudbeckien und Echinacea über den Winter stehen lassen, können wir nun täglich einen ganzen Schwarm Distelfinke beobachten, der es auf deren Samenstände abgesehen hat. Die wunderhübschen Vögel fallen meist kurz nach dem Mittag ein und zupfen sich die nahrhaften Samen raus. Ein wahrhaft herzerwärmendes Schauspiel! Im Sommer konnten wir häufig Stieglitze an verblühten Gräsern und Wildblumen hängend in den Ökowiesen beobachten. 

Wer in seinem Garten Rudbeckien (gelb, blühen von August bis Oktober, mehrjährig) anpflanzen möchte: Sandra hätte noch etliche Jungpflanzen zu vergeben ... einfach anrufen, ausgraben, mitnehmen! Bevor der Frost kommt können sie noch ausgesetzt werden. Diese sind übrigens auch für Insekten attraktiv. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Riesen Conny (Mittwoch, 06 November 2019 09:07)

    So schön�. Ich freue mich dass es Bauern gibt die auf ihrem Hof und Land so viel für die Biodiversität tun!

Kontakt

HOF FLÜCKIGER

Andreas und Sandra Flückiger

Vorderer Wuhl 197 B

CH-3068 Utzigen 

Telefon: 031 839 16 94

Mobile: 079 659 40 11

Email:

info(at)hof-flueckiger.ch

Anfahrt zum Hof

Mit dem Auto:

Einfahrt ins Dorf Utzigen von unten her:  Nach "Gfellers Märithüsli" links abzweigen Richtung Wuhl. 1 km dem Sträßchen folgen (beim Schloss vorbei). Bei Verzweigung links, nach 200 m liegt der Hof auf der linken Seite. 

Mit dem ÖV:

Station RBS-Bahnhof Boll-Utzigen, Postauto bis zum Schloss/Pflegeheim Utzigen. 10 Min. Fussmarsch das Sträßchen hoch. (siehe oben)